Was versteht man unter einem Veneer? Wofür werden sie verwendet?

Es handelt sich dabei um eine extrem dünne, einzeln auf die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Patienten abgestimmte, angefertigte Keramik Schale. Diese wird in der Regel auf den sichtbaren Bereich der vorderen Zähne dauerhaft aufgeklebt. Bei den seitlich sitzenden Zähnen werden Veneers eher selten verwendet. Das Ziel dieser Behandlung ist in erster Linie eine optische Verschönerung einzelner Zähne oder Zahnfronten. Verfärbungen sowie leichte Fehlstellungen können unter anderem mit dieser Methode überdeckt werden.

Seit ca.1983 sind Veneers ein fester Bestandteil der Zahnmedizin. Diese ist auch um die ästhetische Lösungen bei Zahnproblemen bemüht ist. Es gibt vier verschiedene Typen dieser dünnen Keramik Schalen.

Veneers Wien Zahnarzt günstig
  1. Das konventionelle Veneer, das bis zu einem Millimeter stark ist, und einen Abtrag von Zahnsubstanz nötig macht.
  1. Das „Non-Prop-Veneer“, welches bis zu 0,3 Millimeter dünn ist, und auf den nicht präparierten Zahn geklebt wird. Die sogenannten „Lumineers“ gehören auch zu dieser Gruppe.
  1. Das „Veneer-to-go“. Diese Neuentwicklung wird in nur einer Sitzung auf den Zahn aufgebracht.
  1. Das Kunststoff- oder composite-Veneer, das aus einem zahnmedizinischen Kunststoff Material besteht. Diese kann sofort auf den Zahn modelliert wird.

Nach Absprache zwischen Ihnen und uns als Ihr Zahnarzt wird festgelegt, welche dieser Möglichkeiten für das jeweilige Problem empfohlen wird und auch machbar ist. Im Durchschnitt ist eine solche Keramikschale 0,5 Millimeter stark.

Für ein besseres Aussehen, wie bereits erwähnt, bei Zahnverfärbungen oder leichten Fehlstellungen, ist dieses Verfahren als medizinisch sicher und sinnvoll anerkannt. Veneers besitzen gute Lichteigenschaften und durch ihre Transparenz geben sie dem Träger ein natürliches Aussehen.

Wie werden Veneers angebracht?

Normalerweise sind dafür zwei Sitzungen beim uns als Zahnarzt notwendig. Zuerst wird die Vorderseite des betroffenen Zahnes leicht abgeschliffen. Dies gewährleistet später eine bessere Haftung der Keramik Schale. Diese Behandlung wird meist unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Als zweiter Schritt werden von der oberen und unteren Zahnreihe Abdrücke hergestellt, die danach ins Dentallabor eingeschickt werden. Diese dienen als Grundlage für die Fertigung des jeweiligen Veneers. Wichtig ist auch, dass die genaue Farbe bestimmt wird, damit sie zu den übrigen nicht behandelten Zähnen passt.

Bis das Labor seine Arbeit verrichtet hat, wird für die behandelte Zahnoberfläche ein Provisorium aus Kunststoff angefertigt. Diese entspricht das dem späteren Sitz der Aufsatzschale.

In der zweiten Sitzung wird die gefertigte Keramik Schale mit einer besonderen Klebetechnik aufgebracht. Vorab muss die entsprechende Stelle vollkommen getrocknet werden. Das Aufkleben selbst dauert ca. 30 Minuten. Um das Ergebnis noch zu intensivieren wird mit einem UV Licht die Klebeverbindung ausgehärtet.

Veneer oder Krone? Was macht den Unterschied?

Die dünne Keramik Schale hat den Vorteil, dass der Zahn, auf dem sie aufgebracht wird, kaum oder gar nicht beschädigt werden muss. Trotzdem entsteht eine natürliche und schöne Optik. Auch sind Veneers lang haltbar. Bei guter Pflege bis zu 10 Jahre. Biologisch sind sie gut verträglich und sie können fehlende harte Zahnsubstanz ersetzen.

Bei Zähnen mit sehr großen Füllungen, oder wenn der Patient knirsch oder die Angewohnheit hat, auf Dingen herumzukauen -> dort ist eine Zahnkrone die bessere und sicherere Wahl.

Allerdings muss dabei ein wesentlich größerer Teil des Zahnes abschliffen werden. Da die Krone über den defekten Zahn wie eine Kappe aufgebracht wird.

Als Vorteil haben Kronen eine längere Haltbarkeit (ca. 15 Jahre), und bieten mehr Sicherheit bei großflächig defekten Zähnen. Stark belastete Backenzähne werden oft mit Kronen abgedeckt, vor allem um die Kaufläche zu festigen.

Kostentechnisch sind Veneers allerdings um einiges günstiger, eignen sich aber nicht bei jedem Patienten.

Betreibt jemand zum Beispiel Kampfsport, raten wir grundsätzlich von den dünnen Keramikschalen ab. Hier geben wir eher einer Zahnkrone den Vorrang.

Was kosten Veenere?

Das ist von Patient zu Patient unterschiedlich und kann genauestens nach einem Beratungstermin Ihnen bekannt gegeben werden. Da wir als Zahnarzt unter die Werbeverordnung fallen, dürfen wir Ihnen auf unserer Webseite keine Preise nennen. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per Mail und wir geben Ihnen gerne nähere Auskunft darüber.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin und nehmen Sie Ihre e-Card mit. Wir verhelfen Ihnen gerne zu einer schönen Zahnästhetik.

SCHREIBEN SIE IN DAS UNTERE FELD UND DRÜCKEN SIE ZUM SUCHEN DIE EINGABETASTE