Was ist unter Zahnextraktion bzw. Zahnentfernung zu verstehen?

Die Extraktion bezeichnet in der Zahnmedizin die nicht-operative Entfernung eines Zahnes. Die Zahnextraktion ist nach wie vor eine häufig durchgeführte Behandlung in der Zahnmedizin, wobei der Fokus der modernen Zahnmedizin auf der Erhaltung der Zähne liegt. In manchen Fällen ist dies jedoch nicht möglich oder vom Patienten explizit nicht gewünscht. In diesem Fall wird der Zahn durch uns als Ihren Zahnarzt in Wien entfernt, um dem Patienten den Schmerz zu nehmen und die Gesundheit der anderen Zähne und der Mundhöhle sicherzustellen. Die Extraktion ist zum Beispiel bei stark gelockerten Zähnen, bei einer Längsfraktur der Zahnkrone oder der Zahnwurzel, einer Querfraktur der Zahnwurzel im mittleren Drittel, bei einer starken Wurzelspitzenentzündung, bei der chirurgisch keine Heilung zu erreichen ist und bei einem nicht anders zu behebenden Platzmangel im Kiefer ist die Extraktion des Zahnes nicht zu vermeiden. Es ist allerdings wichtig zu betonen, dass die Extraktion eines Zahnes sofern es möglich ist verhindert wird und dass die Extraktion heutzutage nicht mehr mit Schmerz verbunden ist. Die Heilung der Erkrankung steht immer im Vordergrund, ist dies jedoch nicht möglich, muss der Zahn entfernt werden.

Zahnentfernung Wien Kosten

Wie läuft die Zahnextraktion ab? Ist die Behandlung mit Schmerz verbunden?

Bevor es zur Extraktion eines Zahnes kommt, stehen zunächst eine gründliche Inspektion und Diagnostik an. Stellt sich hierbei heraus, dass die Erhaltung des Zahnes nicht möglich ist, oder dass der Patient ausdrücklich nicht an der Erhaltung des Zahnes interessiert ist, kommt es anschließend zur Extraktion. Bevor der Zahn wirklich entfernt wird, werden Sie als unser Patient mit einer Lokalanästhesie betäubt, um einen schmerzfreien Eingriff zu ermöglichen. Die Lokalanästhesie erfolgt zumeist als Infiltrations- oder Leitungsanästhesie. Nachdem überprüft wurde, dass die Betäubung wirkt und Siet wirklich keinen Schmerz mehr spüren, wird mit der Entfernung des Zahnes begonnen. Zur Extraktion werden verschiedene sterile Geräte eingesetzt. Uns als Ihr Zahnarzt stehen verschiedene Zangen und Hebel zur Verfügung. Der Zahn wird mit diesen Instrumenten zunächst in seinem Zahnbett gelockert. Anschließend wird Alveolarknochen gedehnt und die Alveole wird erweitert, um den Zahn durch ein Hin-und-her-Bewegen entfernen zu können. Ist der Zahn entfernt, kommt es normalerweise zu einer leichten Blutung. Aus diesem Grund wird, nachdem die gedehnten Alveolenwände wieder in ihre ursprüngliche Position zurückgebracht werden, ein Tupfer auf die Wunde gedrückt, um die Blutung zu stillen.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Nach der Behandlung sollte die betroffene Stelle gekühlt werden. Es empfiehlt sich am Tag vor der Extraktion Kühlpackungen in den Gefrierschrank zu legen, damit diese gleich nach dem Termin eingesetzt werden können. Auch das Rauchen und der Konsum von Alkohol und Koffein sollten in der ersten Zeit vermieden werden. Auch körperliche Anstrengung ist in der ersten Zeit nach dem Eingriff zu vermeiden. Weiterhin sollte zunächst keine Milch getrunken werden und die Zähne sollten nach jedem Essen vorsichtig gereinigt werden, wobei die betroffene Stelle ausgespart werden sollte. Alle diese Maßnahmen unterstützen die Heilung der Wunde. Weiterhin können nach einer gewissen Zeit Spülungen mit Kamillenkonzentrat durchgeführt werden, um die Heilung weiter zu fördern. Dies ist aber nicht unbedingt notwendig. Sollte der Schmerz zu groß sein, können Schmerzmittel eingenommen werden, jedoch keine solchen, die Acetylsalicylsäure enthalten (zum Beispiel kein Aspirin).

SCHREIBEN SIE IN DAS UNTERE FELD UND DRÜCKEN SIE ZUM SUCHEN DIE EINGABETASTE