Softdrinks Zucker Zahnarzt

Supermärkte, Kioske, Tankstellen, Getränkeautomaten an der Bahnhaltestelle – selbst Schulen bieten die süßen Drinks an. Zu Softdrinks zählen nicht nur Cola, Fanta und Sprite. Dazu zählen auch auch Obstspritzer, Limonade und Energiedrinks.
Als Zahnarzt warnen wir vor dem Konsum, solch zuckerhaltigen Getränken. Diese können zu ernsten, gesundheitlichen Problemen können. Die darin enthaltene Zuckermenge überschreitet, in den meisten Fällen, die empfohlene Tagesdosis der WHO (Weltgesundheitsorganisation). Diese beträgt sechs Gramm pro Tag. Der hohe Zuckergehalt begünstigt Übergewicht und ist ebenfalls Grund, für die häufigsten Zahnschäden, die der Zahnarzt diagnostiziert.
Auch sogenannte »zuckerfreie« Erfrischungsgetränke wirken sich negativ auf die Zähne aus.

Was passiert bei regelmäßigem Konsum von Softdrinks mit unseren Zähnen?

Das problematische an Softdrinks ist, dass sie, neben Zucker, einen hohen Säuregehalt haben. Dieser greift den schützenden Zahnschmelz an und lässt Kariesbakterien freie Bahn.
Unser Körper versucht ununterbrochen, einen leicht basischen Wert von 7,4 aufrecht zu halten. Softdrinks haben, zum Vergleich, einen durchschnittlichen pH-Wert von 2,0. Das ist 100.000 Mal höher, als der Wert von reinem Wasser.
Bei regelmäßigem Konsum gelingt es dem Körper nicht mehr, gegen die zugeführten Säuren anzugehen. Er kann sich nicht mehr regenerieren. Die Folge sind Karies, bis hin zu Entzündungen im Mund- und Magenraum.
Auch zuckerfrei Erfrischungsgetränke, haben trotz allem einen bedenklichen pH-Wert für die Zähne.

Wie Sie vorbeugen können

  • Spülen Sie, nach dem Trinken von säurehaltigen Getränken, den Mund mit Wasser aus. Das verhindert, dass die Säure zu lange Zeit hat, sich im Mundraum auszubreiten.
  • Putzen Sie sich die Zähne, aber nicht sofort. Warten Sie 30 Minuten, bis Ihr Körper einen Teil der Säure, im Mundraum, neutralisiert hat.
  • Nutzen Sie zusätzlich eine Zahnpasta, die Fluorid beinhaltet, um Karies vorzubeugen. Lassen Sie sich gerne von uns dabei beraten, was für Sie das geeignetste Produkt ist.
  • Trinken Sie nicht über den gesamten Tag verteilt zuckerhaltige Getränke. Sollten Sie auf Softdrinks zurückgreifen, tun Sie dies einmalig pro Tag. Auf diese Weise geben Sie dem Körper Gelegenheit, seinen natürlichen pH-Wert wiederherzustellen. Dies ist besser, statt diesem mit ununterbrochen Säure zuzuführen.
  • Kaufen Sie keine 1l Flasche. Kaufen Sie 250 ml Dosen. Eine gekaufte Falsche ist, in den meisten Fällen, eine getrunkene Flasche.
  • Nehmen Sie Zahnarzttermine, in halbjährlichen Abständen, wahr. Auf diese Weise erkennen wir als Zahnarzt frühzeitig aufkeimende Karies.
  • Wählen Sie gesunde Erfrischungen
  • Der unumstritten beste Durstlöscher: Wasser. Wer trotzdem nicht auf Geschmack im Wasser verzichten will, greift besser zu Tee als Erfrischungsgetränken. Dieser lässt sich warm genießen, aber ebenfalls als kaltes Sommergetränk mit Eis.

SCHREIBEN SIE IN DAS UNTERE FELD UND DRÜCKEN SIE ZUM SUCHEN DIE EINGABETASTE