zahnprobleme alter zahnarzt

Wie wirkt sich das Alter auf die Zähne aus?

Das Alter wirkt sich nicht nur auf den Körper aus, sondern auch auf die Zähne. Dazu gehören normale Abnutzungsspuren als auch Veränderungen im Mundraum. Alle Veränderungen haben Einfluss auf den Mundraum. Folge sind auftretende Probleme mit den Zähnen, die insbesondere im Alter häufiger auftreten als in den jungen Jahren. Dennoch gibt es einige Zahnprobleme, die mit zunehmenden Alter öfters auftreten.

Parodontitis ist eines der häufigsten Zahnprobleme im Alter

Parodontitis wird auch unter dem Begriff Zahnfleischentzündung verstanden. Es entsteht vor allem durch den Zahnfleischrückgang und Zahnfleischbluten. Ursache für die Rötung und Reizung des Zahnfleisches sind Bakterien, die sich im Mundraum zwischen den Zähnen und dem Zahnfleisch ansiedeln. Sie bauen das Gewebe ab und lockern den Halt der darauf sitzenden Zähne. Manchmal fallen die Zähne sogar raus. In der Regel dauert der Prozess über mehrere Jahre hinweg. Im Alter zählt dieses Zahnproblem zu den schlimmsten Problemen. Wichtig ist, dass der Mund vor Bakterien in Ordnung gehalten wird. Die Pflege findet bereits Zuhause statt. Regelmäßiges Putzen sowieso Zahnseide und Spülen mit Mundwasser beugen vor. Sollten die Probleme zu groß werden, empfiehlt sich der Gang zum Zahnarzt für eine Prophylaxe in Wien.

Sekundärkaries – ein weiteres unangenehmes Zahnproblem im Alter

Bei Sekundärkaries handelt es sich um Karies, der sich zwischen den Zähnen und dem Zahnersatz bildet. Bei Zahnersatz steht dem Karies oft ein Randspalten zur Verfügung, der sich ideal zum Ansiedeln eignet. Folge ist eine Wurzelkaries. Um Zahnprobleme dieser Art zu vermeiden, sollten die Zähne und auch der Zahnersatz regelmäßig gepflegt werden. Das gelingt bereits durch regelmäßiges Zähneputzen am Morgen und Abend nach dem Essen. Die Verwendung von Zahnseide hilft auch bei Sekundärkaries und hält die Zwischenräume frei. Die Unreinheiten sollten mithilfe von Mundwasser ausgespült werden. Jedes Problem mit den Zähnen lässt sich durch eine gesunde Ernährung vermeiden oder verbessern. Gesunde Lebensmittel für die Zähne sind beispielsweise Käse oder grobe Kost, bei der viel gekaut werden muss. Das stärkt den Kiefer und das Gebiss und regt den Speichelfluss im Innenraum des Mundes an. Der Speichelfluss ist ein natürlicher Weg, um Sekundärkaries innerhalb der Mundhöhle zu bekämpfen.

Mundschleimhaut verändert sich im Alter

Ein weiteres Problem im Alter sind die Veränderungen der Mundschleimhaut. Die Prothesen sitzen meist nicht richtig im Mund und verursachen unangenehme Druckstellen. Die Heilung ist schwierig und zusätzlich entstehen Schmerzen für den Besitzer der Prothese. Meistens hilft nur der Gang zum Zahnarzt, der die Prothese dem Mundraum anpasst. Die drückenden Stellen werden zunächst abgeschliffen und dann korrigiert. Generell sollte im Alter immer ein Auge auf die Mundschleimhaut geworfen werden. Oft liefert die Schleimhaut im Mund wichtige Hinweise auf mögliche Erkrankungen. Sollten sich Veränderungen bemerkbar machen, empfiehlt sich der Gang zu einem Zahnarzt.

SCHREIBEN SIE IN DAS UNTERE FELD UND DRÜCKEN SIE ZUM SUCHEN DIE EINGABETASTE